Erotik, Kunst und Hingabe des Schlafes in Bremen

Events | 14.11.2017 11:11

Felix Valloton - Nu à l'echarpe verte, 1914

Die zurück gelehnte Schöne im Halbakt von Felix Valloton bildet das Leitmotiv der Ausstellung. Der grüne Schal, der sich nachlässig um die Hüfte der Schlafenden schlingt, korrespondiert elegant mit dem Streifenmuster der gleichfarbigen Tapete des Hintergrunds. Die Ruhe aber enthält eine sublime Spannung, mindestens macht sie den Betrachtenden unausweichlich zum Voyeur. Das Thema Schlaf fasziniert seit jeher Künstlerinnen und Künstler. Zahlreichen ungelöste Rätsel und Geschichten, ranken sich um diesen unbewussten Zustand und sind bis heute Motiv für unzählige Kunstwerke. 70 davon stehen nun im Fokus der Ausstellung im Bremer Paula Modersohn-Becker Museum, die sich dem Schlaf in der Kunst von fünf Seiten nähert: der private, der öffentliche, der erotische und der märchenhafte Schlaf sowie – zu guter Letzt – das Bett als Ort des (Künstler-)Schlafs.

Weiterlesen …

Näher dran am puren Nackten mit Lucian Freud

Events | 20.09.2017 12:35

Berühmt wurde Lucian Freud vor allem für seine Porträts, in denen er sich Menschen und Tieren mittels einer fast wissenschaftlichen Beobachtung näherte.Jetzt zeigt der Berliner Martin-Gropius-Bau in der Ausstellung "Closer" 51 Radierungen Freuds - eine Technik, der sich der 2011 verstorbene britische Maler und Enkel Sigmund Freuds erst in seinem Spätwerk ab 1982 verstärkt zugewandt hatte. Die Radierungen hätten es Freud erlaubt, seine "Bestandsaufnahme des Körpers" noch einmal zu intensivieren und noch näher an sein Objekt heranzukommen, ist im Pressetext zur Ausstellung zu lesen. Jede Ader, jede Hautfalte, jeder noch so kleine Makel, alles Intime liegt in seinen radikal-realistischen Bildern gnadenlos offen. Aber es ist die Art, wie er die Menschen sah. „Zu den aufregendsten Dingen gehört, durch die Haut hindurchzusehen, bis zum Blut, zu den Venen und Narben.“

Weiterlesen …

Nackt und bloß. Lovis Corinth und der Akt um 1900

Events | 22.03.2017 13:55

Lovis Corinth - Die Nacktheit (1908)

Unter dem Titel "Nackt und bloß" beleuchtet das Landesmuseum Hannover die Aktmalerei von Lovis Corinth (1858-1925). Im Werke Corinths war die Aktmalerei eines der zentralen Motive. Er zeigte den nackten Körper in verschiedenen Varianten: von der Modellstudie im Atelier über den ironischen Blick auf antike Mythen bis hin zu sinnlich-intimen Szenen wie Schlafzimmerszenen oder Natur- und Bademotiven, die zu der Zeit in der Kunst sehr verbreitet waren. Seine Darstellungen waren für die Zeit ungewöhnlich offen und eine starke Provokation gegenüber der Prüderie der Jahrhundertwende.

Weiterlesen …

Traumschön schauen in Goslar Männer und Frauen

Events | 17.03.2017 19:16

Crystal, New York 2006 © Matt Jones

Unter dem Titel "Traumfrauen – Traummänner, was ist schön?" zeigen Starfotografen bis zum 14. Mai 2017 im MönchehausMuseum in Goslar ihren Blick auf die Schönheit. Die Berliner Publizistin und Kuratorin Nadine Barth hat vor einigen Jahren fünfzig von ihnen aufgefordert, ihre Vision schöner Frauen und Männer zu entwerfen. Prominente Models, Schauspieler und Musiker traten ebenso vor die Kamera wie Menschen ohne Glamourfaktor. 2008 und 2011 waren die Fotografien unter dem Titel „Traumfrauen“ und „Traummänner“ in den Deichtorhallen in Hamburg zu sehen, 2013 in Moskau sowie in der Kunsthalle Rostock. Obwohl der Kunstbegriff, der hier im Raum steht, durchaus hinterfragt werden könnte. Immerhin ist der Bezug auf Promis, VIPs und Models und das Format der hochglanz-ästhetischen Werbe- und Modefotografie eine äußerst umsatzträchtige Branche, zudem wird die Wanderausstellung vom eher hochkultur-affinen Land Niedersachsen und dem Regionalverband Harz gefördert, sodass gewisse Interessen der Wirtschaft zumindest gleichrangig neben einem künstlerischen und kulturellen Interesse an dem Thema Schönheit und Erotik zu stehen scheinen. Aber dass soll uns nicht die Freude an dem Anblick schöner Menschen nehmen, welche zudem von Meistern der ästhetischen Inszenierung ins allerbeste Licht platziert worden sind.

Weiterlesen …

Geschlechterkampf. Franz von Stuck bis Frida Kahlo

Events | 01.02.2017 18:58

Lovis Corinth - Ausschnitt aus Salome II, um 1900

Erotik und Liebe haben viel mit dem Buhlen und Werben um Aufmerksamkeit zu tun. In der Aufmerksamkeitsökonomie des heutigen "Medialen Zeitalters" ist der "Gendergap", die Geschlechterkluft bei der gesellschaftlichen Gleichstellung, eines der vorrangigen Themen in den Feuilletons. Der jüngst stattgefundene Marsch der "Pink Pussyhats", von bis zu einer Million Frauen gegen die Vereidigung des neuen, amerikanischen Präsidenten und gegen die "Vorherrschaft alter, weißer Männer", oder bei der erneut starken Bedeutung von Sexualität in künstlerischen und kulturpolitischen Aktionen und Positionen, bspw. bei Ai Weiwei, zeigt sich, wie sehr die Frage nach männlicher und weiblicher Identität von ungebrochener Aktualität ist. Das Städel Museum in Frankfurt präsentiert dazu in einer großen Sonderausstellung die prägnantesten künstlerischen Positionen aus der Frühzeit dieses Themas von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges, darunter Franz von Stuck, Max Liebermann, Édouard Manet, Gustav Klimt, Edvard Munch und Frida Kahlo.

Weiterlesen …

Noch bis 4. September - "Homosexualität_en" in Münster

Events | 01.08.2016 16:22

Ausschnitt Plakat Homosexualität_en in Münster

Liegt’s an der altbacken weißen Unterhose, den knallrot geschminkten Lippen, der dürren Figur oder dem Seitenscheitel? Liegt's an der homoerotischen Darstellung oder der knallig-kitschig-sexuellen Ästhetik? Das Plakat der Sonderausstellung „Homosexualität_en“ im LWL-Museum in Münster sorgte für gehöriges Aufsehen in den Münsteraner Straßen und bei Reisenden der Deutschen Bahn. „Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt“, lautete der Titel eines 70er-Jahre-Filmes von Rosa von Praunheim. Gemeint ist ein tabuisiertes Verhalten in der Gesellschaft, was sich bis heute fortsetzt. So wollte die Deutsche Bahn das Anbringen des Ausstellungsplakates in mehreren Großstädten mit der Begründung verhindern, dass es als „sexualisiertes“ Bild den Richtlinien des Deutschen Werberates widerspreche. Durchgekommen ist sie damit jedoch nicht.

Weiterlesen …

erotica 4 in Lausanne

Events | 05.05.2016 13:11

erotica 4 Galerie Swiss Des Arts Lausanne

Der Akt in der Moderne in Riehen bei Basel

Events | 11.01.2016 08:49

E.-L. Kirchner - Badende Frauen und Kinder

Der Begriff „Akt“ wird aus dem lateinischen „Actus“ (Handlung, Bewegung) hergeleitet und bezeichnete ursprünglich die Stellung eines nackten, lebenden Modells zu Studienzwecken. Heute versteht man darunter jede Form von Darstellung eines nackten Menschen. In diesem Sinne entstanden erste Aktdarstellungen in den frühen Kulturen, wie zum Beispiel die Venusstatuetten. Kleine, meist streng stilisierte plastische Arbeiten aus Stein, Knochen, Elfenbein oder Ton, die nackte, fettleibige Frauen darstellten, wobei die weiblichen Merkmale, bei geschlossener Haltung, extrem stark herausgearbeitet wurden. Es handelte sich wohl um Fruchtbarkeitssymbole. Ein herausragendes Beispiel hierfür ist die sogenannte Venus von Willendorf.

Weiterlesen …

Das Boterosutra in Rorschach am Bodensee

Events | 01.06.2015 14:11

Fernando Botero - Boterosutra

Vielen dürfte der Maler Fernando Botero durch seine zahllosen Figurationen dicker, üppiger Personen und die Darstellung eines (nicht minder prallen und proportional überzeichneten) menschlichen Lebens in allen seinen Facetten bekannt geworden sein. Bereits Ende der 50er-Jahre hatte der 1932 in Medellin in Kolumbien in bescheidenen Verhältnissen geborene Botero seinen unverwechselbaren Stil gefunden, der ihn zu einem der berühmtesten Bildenden Künstler Lateinamerikas werden ließ. Seine Dicken bevölkern mittlerweile viele Museen der Welt und hängen nicht nur als große, farben- und formenprächtige Gemälde in Galerien, sie besetzen als übermenschgroße Skulpturen, auch als Tiere oder mythologische Figuren, Plätze und Parks von St. Petersburg bis Singapour. Nun ist von Botereo ein Gemäldezyklus zum Thema 'Die Liebeskunst des Kamasutra' entstanden, selbstironisch als "Boterosutra" betitelt, der noch bis Anfang September in Rorschach in der Schweiz am Bodensee zu sehen ist.

Weiterlesen …

Die Venusfalle im Schauwerk Sindelfingen

Events | 21.02.2015 14:11

Russell Young - Marilyn Crying

Die Darstellung der Frau, oft als Akt, nimmt in der Kunstgeschichte eine herausragende Stellung ein - ob in kultischen, mythologischen oder neuzeitlichen Bildnissen. In der Moderne wird auch zunehmend die Beziehung zwischen Maler und Modell zum Werkgegenstand. Schon länger zeigt das Schauwerk Sindelfingen die Ausstellung "Ladies first!", die Werke von 30 Künstlerinnen aus der Sammlung Schaufler vereint. Jetzt ist jenen Arbeiten die Schau "Venusfalle" (bis in den Januar 2016) gegenübergestellt worden, die den heutigen Blick männlicher Künstler auf das Weibliche in den Fokus rückt.

Weiterlesen …

Die erotische Pose in der Galerie Holbein Hannover

Events | 02.12.2014 19:06

Galerie Holbein - Die erotische Pose

Wie der Ausstellungstitel andeutet, stehen mehr intime Inszenierungen im Vordergrund der kunsterotischen Schau in der Galerie Holbein 4, denn nackte Tatsachen. Die zumeist weiblichen Aktmodelle sind auf großformatigen Fotografien festgehalten oder in Bronze gegossen. In Öl oder Acryl gemalt, mit Aquatinta gezeichnet oder mit dem Spatel gestaltet. Die feinsinnigen, erotischen Kunstwerke treten dem Betrachtenden mit offenem oder verhülltem Blick entgegen – manche sind gar ganz kopflos gestaltet. Solche kunstvollen Darstellungen bieten beste Beispiele dafür, wie sich Künstler und ihre Modelle heutzutage dem kontroversen Thema Erotik nähern. Joachim Giesel, Hans Scheib, Reinhard Stangl, Wolfgang Tiemann und Carsten Witte reflektieren dabei einfühlsam, sowohl vorder- als auch hintergründig und sublim das klassische Thema. "Die erotische Pose" mit Malerei, Grafik, Fotografie und Plastik ist eine sehenswerte Ausstellung in der besonderen, privaten und exklusiven Atmosphäre einer Villa im Malerviertel Hannovers.

Weiterlesen …

Das nackte Leben in Münster

Events | 22.11.2014 12:39

Euan Uglow - Die Diagonale

Während die meisten Künstler der Nachkriegszeit den Abstrakten Expressionismus feierten, hielt in London ein kleiner Kreis um Maler wie Francis Bacon, Lucian Freud oder David Hockney der figurativen Malerei die Treue. Erst Jahrzehnte später sollte sich der große Erfolg und nachhaltige Einfluss dieser Kunstszene auf die Kunstwelt heraus kristallisieren, wie die ehrgeizige Ausstellung "Das nackte Leben. Bacon, Freud, Hockney und andere. Malerei in London 1950-80" im Westfälischen Landesmuseum Münster (LWL), eindrucksvoll belegt. Dabei steht der Name der Ausstellung nicht für nackte Haut, sondern im Übertragenen für das Unmittelbare und die Wahrhaftigkeit der Künstler. Sinnbildlich dafür ist Euan Uglows (1932-2000) Gemälde "Die Diagonale", entstanden zwischen 1971 und 1977.

Weiterlesen …

Mit dem Marquis de Sade die Sonne angreifen

Events | 28.10.2014 13:42

Gustave Courbet - Trägheit und Wollust

„Einige Werke und Dokumente können den Besucher schockieren!“. Diese für ein Museum eher ungewöhnliche Warnung ist vor den Eingangstüren zur Ausstellung „Sade. Attaquer le soleil“ / "Sade. Die Sonne angreifen" im Pariser Musée d'Orsay zu lesen. Zu sehen gibt es einige der atemberaubensten Kunstwerke der aufgehenden Moderne. Ein neues Lust- und Gewaltbild in der Malerei, das seine Inspiration in der libertären Lebenshaltung des Autors von „Die 120 Tage von Sodom“ oder "die Philosophie im Boudoir" gefunden hat. Die Mega-Werkschau mit rund 500 Arbeiten von de Goya, Ingres, Rodin, Pablo Picasso, Max Ernst, Hans Bellmer und vielen anderen findet zum 200. Todestag des Marquis de Sade (am 2. Dezember) statt und soll bis zum 25. Januar 2015 der neugierigen und sittlich reifen Öffentlichkeit präsentiert werden.

Weiterlesen …

„Geile Sybillchen“ - Erotische Fantasien von Horst Janssen in Oldenburg

Events | 23.09.2014 17:14

Horst Janssen - zu Phyllis 1984

Das Sujet der erotischen Zeichnungen war für Horst Janssen von Anfang an inspirierend und von zentraler Bedeutung in seinem grafischen und drucktechnischen Werk. Aus diesem Grund widmet das Horst-Janssen-Museum in Oldenburg noch bis zum 16. November 2014 den „Geilen Sybillchen“ – wie Janssen die zahllosen lüsternen Gespielinnen seiner künstlerischen Fantasie belustigt nannte – eine umfangreiche Sonderausstellung. Der 1929 geborene und 1995 gestorbene Horst Janssen gilt als als einer der bedeutensten deutschen Grafiker und Zeichner der Nachkriegszeit. Das umfangreiche Oeuvre des zwischen Expressionismus und Surrealismus oszilierenden Grafikers umfasst ein nicht minder beachtliches Konvolut erotischer und sexuell expliziter Arbeiten, deren frühe Phase in den 60er- und 70er-Jahren hier absolut sehenswert ausgestellt ist.

Weiterlesen …

Leibhaftig - Der Körper zwischen Lust und Schmerz

Events | 13.06.2014 09:59

Guido Renzi 1606/07

Über die Jahrhunderte hinweg schildert die Kunst den Körper als Medium, an dem sich äußere wie innere Kräfte abzeichnen, die ihn aufbauen in der Lust oder auflösen im Schmerz. Nicht von ungefähr sind es die zerstörerischen Gewalten und Ereignisse des frühen 20. Jahrhunderts, die das Bild des menschlichen Körpers in Malerei und Skulptur fragmentieren. Anlass der Ausstellung im Arp Museum Bahnhof Rolandseck ist der 100. Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs. In seinem Themenjahr "Menschliche Dimensionen" möchte das Museum in Remagen die Schrecken jener ersten globalen Katastrophe nicht im großen Kriegs-Panorama, sondern mit Blick auf den Menschen selbst erfahrbar machen. 36 Skulpturen und Gemälde aus der Sammlung Rau für UNICEF, ergänzt durch Leihgaben internationaler Sammlungen, illustrieren den Körper in Lust und Schmerz im Wandel der letzten 2000 Jahre.

Weiterlesen …

Weiblicher Energieaustausch bei Ulrike Rosenbach

Events | 05.06.2014 10:35

Ulrike Rosenbach 1976

2012 erhielt Ulrike Rosenbach den Rheinischen Kunstpreis für ihr Lebenswerk. Eine Ausstellung im LVR-LandesMuseum Bonn bis zum 5. Oktober belegt durch einen Überblick über mehr als 30 Jahre künstlerischen Schaffens ihre enorme Bedeutung für die Entwicklung der Video- und Performancekunst. In ihren sogenannten Video-Live-Aktionen deckt sie, die immer auch Vorbild und Impulsgeberin für jüngere Positionen gewesen ist, Konstruktionsmuster weiblicher Identität auf und entwickelt Strategien der Selbstbestimmung. Weiblichkeit als „Status des Bild-Seins“ wird dekonstruiert anhand tradierter Frauenbilder nicht nur aus der bildenden Kunst, sondern auch aus Medien, Werbung und Film. Dabei kennzeichnet Ulrike Rosenbach ihren Aktionsraum mit Materialien, die rituell und symbolisch aufgeladen werden.

Weiterlesen …

Die LIEBE zog ein... in Ludwigshafen am Rhein

Events | 14.04.2014 10:19

Robert Indiana - LOVE

In der zeitgenössischen bildenden Kunst scheint die Liebe – verglichen mit anderen zentralen Lebensthemen wie Politik, Arbeit, Macht – eher selten vorzukommen. Womöglich liegt die künstlerische Zurückhaltung gegenüber dem Lebensbereich, der für beinahe jeden Menschen von zentraler Bedeutung ist, auch in einem wesentlichen Unterschied zwischen Liebe und Kunst begründet: Während die Liebe Einigung sucht, strebt die Kunst der Gegenwart nach Differenz. Liebe mildert Unterschiede, Kunst betont sie. Wo Liebe Wohlwollen erzeugt, sucht Kunst Reibung. Liebe stiftet Identiät, Kunst stellt sie in Frage.

Weiterlesen …

Beyond Ecstasy - Patrick Beckers Erotische Metamorphosen in Hamburg

Events | 22.03.2014 15:43

Vom 5. April bis zum 7. Juni 2014 sind in der Hamburger Galerie Lines & Dots die herausragenden, abstrakt-sinnlichen Arbeiten von Patrick Becker zu sehen. "Beyond Ecstasy", jenseits der Ekstase oder über die Ekstase hinaus, heißen seine neuen Werke, die Patrick Becker vornehmlich in Gouache-Technik mit Acryl und Tusche auf Leinwand malt. Nach seiner sublimen Ausstellung in der Boutique Bizarre auf der Reeperbahn, gibt es nun eine weitere Gelegenheit, Beckers feinsinnige Erotik zu bewundern. Aktuell setzen sich seine Werke mit den erotischen Facetten der griechischen Mythologie auseinander, insbesondere, wie sie in den Metamorphosen von Ovid dargestellt werden. Meistens werden dort Szenen geschildert, in denen sich Götter und Menschen in amourösen Abenteuern verlieren. Beyond Ecstasy also im Sinne von "übernatürlichen, schicksalshaften Verstrickungen", welche Erotik, Ekstase, Verführung und geschlechtliche Liebe zu unserem Entzücken immer wieder aufs Neue hervorbringen. Besuchen Sie also unbedingt diese sehr sehenswerte Ausstellung in der Stresemannstraße 132A (Hinterhof), in 22769 Hamburg.

Weiterlesen …

Dorothy Iannone - Kamasutra Pop Art bis 2. Juni in Berlin

Events | 28.02.2014 16:37

Dorothy Iannone - Coming Together

Sie wollte der Welt die „eigene Süße“ zeigen. Bedingungslos „süß“, lüstern, persönlich und exhibitionistisch sind daher auch die Bilder von Dorothy Iannone, in denen keine Phantasie zu wild ist, keine sexuelle Spielart ein Tabu, keine Obsession unausgelebt bleibt. Seit den 1960er Jahren gilt die kontroverse Künstlerin als eine Pionierin im Kampf gegen Zensur, für freie Liebe und weibliche Sexualität. Künstlerisch und konzeptuell geht sie bis heute ohne Kompromisse ihren eigenen Weg. Die Ausstellung „The Sweetness Outside Of Time“ in der Berlinischen Galerie gibt bis zum 2. Juni einen Überblick über Gemälde, Objekte und Bücher aus den Jahren 1959 bis 2014, in denen diese fröhlich-farbige, poppige, naive, spirituelle und sinnestrunkene Kunst in aller Fülle präsentiert wird.

Weiterlesen …

Huldigung an das Fleisch - Lucian Freud in Wien

Events | 17.12.2013 14:43

Lucian Freud - And the Bridgeroom 1994

Zum ersten Mal wird dieser Tage dem berühmten Künstler und Enkel des Psychoanalytikers Sigmund Freud (nach seinem Tode 2011) in Österreich eine große Ausstellung gewidmet. Das Kunsthistorische Museum in Wien zeigt noch bis zum 6. Januar 2014 eine Aufsehen erregende Schau mit 43 Kardinalstücken aus 70 Jahren Schaffenszeit dieses Meisters eines schonungslos sezierenden Realismus in der Kunst. Der 1922 in Berlin geborene und bis zu seinem Tode in London lebende Künstler war berühmt für seine Aktbilder und Porträts hochgestellter Persönlichkeiten, wie z.B. von Queen Elisabeth II., außerdem verschiedener Neubearbeitungen der Motive alter Meister, wie von Dürer, Rubens oder Tizian. Bemerkenswert an Freuds Lebenslauf war auch seine lebenslange Freundschaft mit dem englischen Maler-Kollegen und Skandalkünstler Francis Bacon. Auf Auktionen erzielen Freuds Arbeiten mittlerweile zweistellige Millionenpreise und mit seiner "Huldigung des Fleisches", wie er seine Malerei selber einmal nannte, gilt er als einer der bedeutensten Künstler der modernen figürlichen Darstelllung.

Weiterlesen …

Elvira Bach: Königinnen und Piratinnen in der Kunsthalle Messmer

Events | 20.11.2013 15:33

Elvira Bach, Nov. 2013

Erotisch, wild, frech, lebendig, bunt und ...erfrischend weiblich, so könnten ihre Bilder beschrieben werden. Die Unverwechselbarkeit ihres Œvres hat Elvira Bach zu einer Ikone der deutschen und internationalen Kunstszene werden lassen. Seit über dreissig Jahren faszinieren ihre großformatigen Frauenbildnisse durch einen zupackenden Malgestus, der mit überbordender Farbigkeit und hypnotischer Direktheit einen unbändigen Lebenswillen zeigt, der sehr viel von der Künstlerin selbst zeigt und dabei alle Facetten des Menschseins zu spiegeln sucht. Die Kunsthalle Messmer im südbadischen Riegel (Kreis Emmendingen) zeigt nun in einer Ausstellung 60 Werke der erfolgreichen Gegenwartskünstlerin aus Bad Soden am Taunus. Die Schau umfasst Arbeiten aus Malerei und Plastik und präsentiert damit einen umfassenden Querschnitt von Bachs Kunst, die von den 1980er Jahren bis heute reicht.

Weiterlesen …

Otto Muehl - Frevler und Ferkel der Kunst

Events | 25.10.2013 13:53

Otto Muehl Ausstellung Wien 2004

Otto Muehl war einer der umstrittensten Provokateure der Kunst. Am 26. Mai 2013 ist er nach langer, schwerer Krankheit in Portugal mit 87 Jahren verstorben. Als Mitbegründer der kurzen, aber heftigen Phase des Wiener Aktionismus von 1963 bis 1971, zusammen mit Günter Brus, Peter Weibel, Hermann Nitsch und Rudolf Schwarzkogler, rebellierten und inszenierten die Künstler, in Anlehnung an die amerikanische Happening- und Fluxus-Kunst, schamanistisch-rituell-durchgeknallte Gruppenaktionen gegen Establishment und Kultur. Im Unterschied zu Straßentheatern bespielten die Kunst-Aktionisten jedoch Kunsttempel und Universitäten, mit drastischen Spektakeln unter vollem, selbstverständlich nacktem Körpereinsatz sowie ritueller Ekstase; und dem Einsatz von literweise Kunst- und Schweineblut, Materialabfällen und Fetisch-Zeremonien. Besondere Berühmtheit erlangten die Wiener Aktionisten durch die von den Medien als "Uni-Ferkelei" bezeichnete Aktion vom 7. Juni 1968, von Muehl, Brus, Oswald Wiener und anderen, die eine Anklage aller Beteiligten nach sich ziehen sollte.

Weiterlesen …

Käthe Kollwitz - "Akt im Fokus" bis 3. November in Regensburg

Events | 04.10.2013 14:46

Käthe Kollwitz - Stürmisches Liebespaar

Krieg, Tod und die Not der Arbeiterschicht sind Themen, die üblicherweise mit dem Namen der Ausnahmekünstlerin Käthe Kollwitz (1867–1945) verbunden werden. Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg (das eine Sammlung von rund 30.000 ihrer Arbeiten auf Papier beherbergt) präsentiert die bedeutende deutsche Grafikerin und Bildhauerin mit einer bislang wenig bekannten Facette ihres Schaffens: ihren zahlreichen Aktdarstellungen. Bereits während ihrer frühen Münchner Studienzeit arbeitete Kollwitz anhand des lebenden Modells. Von 1898 bis 1903 unterrichtete sie an der Berliner Künstlerinnenschule das Fach Aktzeichnen. Die in zahlreichen Studien erprobte Erfassung der nackten Figur floss dann mit viel Leidenschaft in ihre grafischen Werke sowie in die seit 1909 entstehenden plastischen Arbeiten mit ein.

Weiterlesen …

Leben mit Lust und Liebe - Zum Tode von Willi Sitte

Events | 18.09.2013 17:27

Willi Sitte - Urlauber mit Zeitung

Am 8. Juni diesen Jahres verstarb 92-jährig Willi Sitte, eine der bemerkenswertesten Künstlerpersönlichkeiten der deutschen Nachkriegsgeschichte. Hinterlassen hat er der Welt ein umfangreiches künstlerisches Werk, das sich zum einen bekenntnishaft mit Zeit und Zeitgeschichte auseinandersetzt, auf der anderen Seite aber auch pralle Erotik, natürliche Sinnlichkeit und Lebensfreude spiegelt. Erotische Leitlinien durchziehen einen wesentlichen Teil des Œvres von Willi Sitte und seiner realistisch-romantischen Darstellung zahlloser Liebesakte. Sein Werk umfasst eine Fülle sexueller Gestaltungen und Liebesbilder, mit denen er für ein freudiges, liebeserfülltes Leben plädiert. Zweifelsohne kann man hierbei von Sinnbildern des Glücksstrebens und der Daseinsfreude sprechen, mit denen Willi Sitte zeitlebens für die entwickelte, reife Sinnlichkeit und Genussfähigkeit eintritt.

Weiterlesen …

Selbstfindungsrealismus - Maria Lassnig in den Deichtorhallen

Events | 08.08.2013 13:26

Selbstporträt Maria Lassnig

Bis zum 8. September noch gibt es in Hamburg die Gelegenheit, die große Werkschau einer furiosen Wegbereiterin der Moderne, der heute 93-jährigen, österreichischen Künstlerin Maria Lassnig, zu bewundern. Die allerortens Empfohlene, Gefeierte, Liebling von Kunstkritikern und Feuilletons, mit Kunstpreisen Bedachte und zuletzt zum Aushängeschild feministischer Kunst Avancierte, zeigt hier zum ersten Mal mit rund 100 Werken aus dem Zeitraum 1945 bis 2012, vorwiegend zurück gehaltene Arbeiten aus ihrem Atelier. Dazu kommen hochrangige Leihgaben aus bedeutenden Sammlungen. "Ich bin Realistin, die mit dem Realismus nicht zufrieden ist", sagte sie einmal, obwohl ihr Werk stark zwischen Realismus, Expressionismus und Abstraktion oszilliert. Von den akademischen Realisten wurde sie wegen ihrer "pauschalen Malweise" und ihrer "Bonbonfarben" eher abgelehnt. Mit ihrem intimen, auch erotisch-sinnlichen Duktus wird sie indes von vielen Verehrerinnen und Verehrern gelebter Gefühle geliebt.

Weiterlesen …

Erotica International im Kulturhistorischen Museum Stralsund

Events | 24.06.2013 15:15

Samml. Krügel - Erotica International

Nicht nur Pimmelmännchen (wie einer Freundin sogleich einfiel), sondern auch diverse "Vagina-Monologe" (nach dem Theaterstück von Eve Ensler) aus Kulturen aus aller Welt gibt es zu sehen! Vom 12.07. bis 27.10.2013 findet im Kulturhistorischen Museum Stralsund eine umfangreiche Ausstellung mit fast 200 Exponaten aus der internationalen Kollektion mit künstlerischer Erotika sowie Objekten des Fruchtbarkeits-Kultus statt, die der sächsische Sammler Dieter Krügel auf seinen Reisen zusammengetragen hat. Gegenwärtig umfasst seine Sammlung über 1100 Figuren, Skulpturen und Gegenstände aus über 90 Ländern und Regionen. Dieser für Kunstfreunde, kunsthandwerklich Interessierte, aber auch für Sexologen und Ethnologen gleichermaßen faszinierende Einblick in die große (Vorsicht phallische Doppelbedeutung!), weite Welt der Ars Erotica, soll erfrischend, gar verjüngend auf müde Sinne wirken. Es ist nichts Schlimmes daran, sich verspielten, sinnlichen Träumen oder imaginären Lustreisen in fernen Ländern hinzugeben.

Weiterlesen …

Punk-Ikone Linder & Outsider-Artist Rachel Harrison in Hannover

Events | 06.06.2013 15:02

Linder Sterling - o.T. (1977)

Die eine kombiniert Fotos aus Pornomagazinen mit Schnipseln aus Hausfrauenzeitschriften: Linder Sterling - genannt Linder - beschäftigt sich seit vier Jahrzehnten mit Rollenklischees. "Ich habe dabei ein wissenschaftliches Interesse", sagte die britische Künstlerin vor der Eröffnung ihrer großen Retrospektive in Hannover. Die 58-Jährige war in Manchester eine Schlüsselfigur des Punk und Post-Punk. Schon 1982 - ein Vierteljahrhundert vor Lady Gaga - provozierte sie als Sängerin der Band Ludus in einem Kleid aus Schlachtabfällen. In ihrer Ausstellung "frau/objekt", die zuvor in Paris Station gemacht hat, ist nun erstmals auch ein Film dieses legendären Auftritts zu sehen. Die andere Künstlerin - Rachel Harrison - gilt mit wuchtigen, oft aus Abfall oder Fundstücken hergestellten Skulpturen als Ikone der Bildhauerei und Outsider-Art.

Weiterlesen …

Die nackte Wahrheit in den Staatlichen Museen zu Berlin

Events | 05.06.2013 13:57

Collect. Gerard Levy Paris

Immer wieder aufs neue inspirieren nackte Körper und künstlerische erotische Darstellungen Künstler zu ihren Kreationen. Schon im angeblich sexualfeindlichen Mittelalter bewunderten Michelangelo, Caravaggio, Tizian und andere Meister die natürliche Schönheit des Menschen und verewigten sie in ihren klassischen Gemälden, wenn auch religiös und mythologisch verbrämt. Zum Beginn der Neuzeit findet dann eine technisch/künstlerische Revolution durch die Fotografie statt - auch für die erotische Kunst. Um 1900 boomt eine verspielt/verschämt/verschmitzte Aktfotografie und ist in den Medien allgegenwärtig. Damals wurden die Grundlagen für die öffentliche Entfaltung eines facettenreichen Bildtyps geschaffen, der heute unseren Alltag prägt wie kaum ein anderer. Die Ausstellung „Die nackte Wahrheit und anderes“ - zu sehen noch bis 28. August in den Staatlichen Museen zu Berlin, präsentiert die erstaunliche Vielfalt der fotografischen Abbildungen des nackten, enthüllten (vor allem weiblichen) Menschen jener Zeit.

Weiterlesen …

Erogenous Zone. Ausstellung feministischer Kunst in Berlin

Events | 28.03.2013 13:30

Erogenous Zone by ƒƒ

Wie kann Sexualität auf andere Art dargestellt werden als in der üblichen Pornographie? Wie können Frauen in einer Weise repräsentiert werden, die sie nicht unterdrückt? Worin besteht der Unterschied zwischen männlich dominierter Pornographie und Erotik? Gibt es spezifisch weibliche Formen der Darstellung von Sexualität und Erotik? Gibt es heute eine andere Sicht auf die sexuelle Freiheit als in den 70er Jahren? Können wir unsere eigene, neue ‘Erogene Zone’ aus Arbeiten in dieser Ausstellung zusammenstellen? Diese Fragen werfen die beiden Kuratorinnen Mathilde ter Heijne und Juliane Solmsdorf mit der äußerst interessanten, ambitionierten Ausstellung "Erogenous Zone" bis zum 19. Mai 2013 in Berlin/Neukölln im Körnerpark auf. Diese Ausstellung der feministischen Künstlerinnen-Gruppe ƒƒ zeigt exklusiv, wie Frauen heute Sexualität und Erotik reflektieren und erleben und möchte dabei neue Kontexte und Rahmenbedingungen für eine aktuelle feministische Kunst schaffen.

Weiterlesen …

Half-A-Wind Show. Yoko Ono Retrospektive in Frankfurt am Main

Events | 28.02.2013 20:43

Yoko Ono - Bed Peace 1969

Yoko Ono ist eine der einflussreichsten Künstlerinnen unserer Zeit. Zu ihrem 80. Geburtstag präsentiert die Kunsthalle SCHIRN in Frankfurt noch bis zum 12. Mai eine umfassende Retrospektive, die eine charakteristische Auswahl der letzten 60 Jahre ihres Schaffens präsentiert und so die mediale Vielfalt im Werk der Künstlerin sowie die zentralen Themen ihres Oeuvres beleuchtet. Frühzeitig erregte sie Aufsehen mit einer autoaggressiven Performance im Stile Marina Abramovic, „Cut Piece“, die sie 1964 erstmals in Tokio aufführte und die bei der zweiten Aufführung 1965 in der Carnegie Hall in New York gefilmt wurde. Zu sehen ist eine Anordnung, die die Versuchung von Gewalt thematisieren soll: Aufgefordert, ihr die Kleider vom Leib zu schneiden, verlieren die mit der Schere hantierenden Akteure im Verlauf des Geschehens sichtlich ihre Hemmungen, während bei Yoko Ono eine zunehmende Panik zu beobachten ist.

Weiterlesen …

Im Österreich, da wo jetzt die nackten Kerle thronen

Events | 16.10.2012 10:43

Pierre & Gilles - Vive la France

Wenn wir an Botticellis Venus denken, oder an die Maya von Goya, an das Pelzchen von Rubens, oder an "Das Frühstück im Freien" von Edouard Manet, normalerweise waren und sind Akt und Eros in der Kunst weiblich. Dass ein Großteil der Nacktdarstellungen, die in Museen zu finden sind, Frauen zeigen, wurde bereits in den 80er-Jahren z.B. von der Künstlerinnengruppe 'Guerilla Girls' angeprangert. Männliche Körper, so wie Gott (oder besser ihre Mutter) sie schuf, hatten es seit der griechischen und römischen Antike, als ihre ungezwunge Darstellung noch kein Tabu war, immer schwerer, avanciertes Bildmotiv in der europäischen Kunst zu sein. Normalerweise, davon erzählt das übliche Klischee, steht ein bekleideter Mann - der Künstler - hinter der Leinwand, während ihm eine nackte Schöne, seine Muse, Modell sitzt. Dass es jedoch auch in den klassischen Werken zahlreiche Ausnahmen von dieser (Anstands?-)Regel gibt, zeigen gerade zwei ambitionierte, hoch interessante Ausstellungen, die ab Ende Oktober zeitgleich in Österreich, genauer im Leopold Museum in Wien bis 28.01.2013 sowie im Lentos Museum in Linz bis zum 17.02.2013, zu sehen sein werden.

Weiterlesen …

TABU?! Verborgene Kräfte und Geheimes Wissen in Hannover

Events | 28.09.2012 19:23

Tabu?! im Landesmuseum Hannover

Unlängst wurde im Historischen Museum von Hannover eine Ausstellung zum Thema Prostitution gezeigt. Eine Hure präsentierte sich in einem Käfig und grell-bunte Preisetiketten, welche quer durch die Altstadt bis in das Rotlicht-Millieu am Steintor hinein zu mosaik-artigen Mustern verklebt wurden, bildeten eine Spur der Erinnerung, um dem Tabuthema 'Käufliche Liebe' nachzugehen. Jetzt zeigt das Landesmuseum Hannover zusammen mit anderen niedersächsischen Museen eine umfangreiche Ausstellung zum Thema Tabu, in der zwar keine sexuellen Tabus thematisiert, aber vor allem aus ethnologischer Perspektive, die verborgenen Kräfte und das geheime Wissen der Völker angesprochen werden. Im Fokus der Ausstellung stehen die unterschiedlichen kulturellen Formen der Auseinandersetzung mit sozialen und individuellen Krisensituationen. Solcherlei Grenzerfahrungen gehen häufig einher mit Vorstellungen des Unbekannten, Unheimlichen und Unerklärlichen, die durch ritualisierte Handlungen gebändigt und verständlich gemacht werden sollen. Die interessante Ausstellung ist noch bis zum 7. April 2013 zu sehen. Näheres erfahren Sie durch

Weiterlesen …

Die Gilde erotischer Künstler präsentiert sich bei Lustambiente

Events | 10.08.2012 16:41

Lustambiente.com, 1.-12.09.2012

Vom 01. bis 12. September 2012 präsentiert die Galerie Lustambiente in ihren Räumen am Brüsseler Platz 14, in 50674 Köln, ausgesuchte Werke der "Guild of Erotic Artists". Die Guild of Erotic Artists ist die größte internationale Organisation erotischer Künstler und eine Kunstinitiative, welche die Zusammenarbeit zwischen Künstlern, Verlagen und Galeristen fördert. Die Galerie Lustambiente hat sich der erotischen und sinnlichen Kunst verschrieben und präsentiert in ihrem eleganten Showroom mehrmals jährlich ihre ambitionierte, interessante und hochwertige Sammlung ausgesuchter Originale von Pin-Up bis Fetisch. Wir raten Ihnen unbedingt zu einem aufmerksamen Besuch der erstklassigen Ausstellung, deren Teilnehmer und entspr. Links Sie bei 'Weiterlesen' erfahren. Viel Spaß und sinnliche Freude!

Weiterlesen …

Kamasutra und Mongolian Art

Events | 04.06.2012 21:58

Otgonbayar Ershuu (OTGO) - Kamasutra (Detail)

Vom 16. Juni bis 26. Juli 2012 zeigt die Galerie Zurag, das mongolische Kultur- und Kunst-Zentrum, in der Böckhstr. 26 in 10967 Berlin-Kreuzberg, unter dem Titel "KAMA SUTRA in Miniature" eine seltene Ausstellung der erotischen Miniaturmalerei des mongolischen Künstlers Otgonbayar Ershuu, genannt OTGO. Obwohl seine Miniaturen gerade mal doppeltes Postkartenformat haben, versammeln sich auf den filigranen Kamasutra-Bildern mehr als 1000 Menschen. Männer und Frauen in unendlichen Variationen erotischer Posen und je denkbaren Sexualtechniken, wie sie unbekümmert, freundlich und ausgeglichen der schönsten Nebensache der Welt frönen.

Weiterlesen …

Das Feuer, das der Sonne spottet

Events | 09.04.2012 15:25

Kunst und Warum e.V.

Die Darstellung von Sexualität und Erotik in der Kunst hat Tradition. Im Zeitalter des Internetpornos ist Provokation vergeblich. Körperbilder verzerren sich, Askese trifft Exzess. Intimität und Wahrhaftigkeit sind die echte Herausforderung. Denn, das tiefste Rätsel ist das in uns selbst. Die Kunstinitiative 'Kunst und Warum e.V.' in der Südstadt von Hannover möchte mit ihrer Ausstellung "Das Feuer, das der Sonne spottet" im Forum S15, in der Seestraße 15, den Fragen von Intimität und Erotik auf die Spur kommen. Diese Ausstellung mit knapp zwanzig Künstlern und Künstlerinnen an zwei Wochenenden im April 2012, sollten Interessierte der erotischen Kunst keinesfalls versäumen. Das umfangreiche Rahmenprogramm erfahrt Ihr auf www.kunstundwarum.de.

Weiterlesen …

Eröffnung der Galerie Liebreiz am 17. Dezember 2011

Events | 30.01.2012 18:12

Im kleinen Kreise von Freunden und Bekannten eröffnete ich eine Woche vor Weihnachten das kleine Kabinett, in dem ich Interessierten meine Sammlung mit erotischer Kunst zeigen will. Das 16qm-Kabinett befindet sich in einem Lagerraum auf einem Hinterhof in der Nähe wo ich wohne. Die letzten Wochen richtete ich meinen Schauraum mit viel Flitter, Stoff und Dekolust so her, dass ich freudig einem Dutzend Leuten die gern genutzte Gelegenheit geben konnte, mal ein Auge auf die Kunstwerke zu werfen, die ich seit einigen Jahren sammele. Hier präsentiere ich nun ein paar Bilder und Eindrücke von dem durchweg gelungenen Abend in der Galerie Liebreiz.

Weiterlesen …

Eros nähert sich der Erde

Events | 23.01.2012 15:41

NASA - Asteroid Eros

Der Asteroid Eros (433 Eros), der Zweitgrößte der erdnahen Asteroiden, wird am Dienstag den 31. Januar so nah an der Erde vorbei kommen, wie es schon seit 35 Jahren nicht mehr der Fall gewesen ist, berichtet die Homepage der NASA. Allerdings fliegt der ca. 17 km große Brocken noch in einer sicheren Entfernung der 70-fachen Lunardistanz an uns vorbei. Wie das astronomische Kunstwerk zu seinem Namen kam, lässt sich unschwer an seiner lasziven Form mit ihren erotischen Rundungen erkennen.

Weiterlesen …

Schöne und reiche Frauen aus New York in Hannover

Events | 30.11.2011 15:22

Alex Katz - Rückenakt

Der wohl der Pop Art und dem "Celebrity Realismus" - wenn es so etwas gäbe - zuzurechnende Alex Katz (*1927 Brooklyn) zählt zu den bedeutendsten US-Künstlern der Gegenwart. Seine Porträt-Gemälde mondäner Frauen von kühler Schönheit und Eleganz, die wir ähnlich oft im Hintergrund von Parties und Veranstaltungen der New Yorker Upper Class im Fernsehen und auf den Seiten der Promi-Illustrierten sehen und bewundern dürfen, gehören zu den Ikonen unseres kollektiven Unbewussten genauso, wie die Frauenporträts von Mel Ramos oder Helmut Newton, mit dem er eine nur durch das Material verschiedene Konvergenz teilt. Mit der Ausstellung "Naked Beauty" zeigt die Kestner-Gesellschaft Hannover eine fast elitär wirkende Werkschau des 84-Jährigen, der seit den 50er-Jahren schon seine selbstzufrieden und überlegen wirkenden Frauenmodelle auf Riesenformate bannt, die uns als ewig junge und schöne, aber unnahbar erscheinende Werbeträger permanent von Plakaten und Kinoleinwänden herab entgegen lächeln.

Weiterlesen …

Götter und Helden im Sprengel Museum Hannover

Events | 11.09.2011 14:10

Picasso - Minotaure et Bacchanale

Seit die Menschheit ihre Erinnerungen aufzeichnet und reflektiert, geht es immer wieder um Sex. Die Helden und Mythenwesen der Antike zeichnen sich aus unserer Sicht oftmals als sexuelle Draufgänger und leidenschaftliche Libertins mit ungezügelter Geilheit aus. Ob Zeus, Pan, Adonis, Bacchus, Aphrodite oder die Amazonen, um nur einige Stars der griechischen Antike zu nennen, sie alle scheinen ein unstillbares Verlangen nach Lust und Laster zu teilen. Aufgrund ihrer "Widersprüchlichkeit" und "Menschlichkeit" sind diese Vorbilder der Antike stets auch eine große Inspirationsquelle für moderne Künstler. Ein gutes Beispiel dafür bilden die Minotauren, die Picasso in den 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts immer wieder zeichnete.

Weiterlesen …

Erotik & Akt in der Gegenwartskunst

Events | 08.08.2011 14:05

Erotik & Akt in Galerie Graf Adolf

Die Galerie-Graf-Adolf präsentiert in der Zeit vom 20.08.2011 bis zum 03.09.2011 Kunstwerke von 13 Künstlern zum Thema Erotik und Akt. Es werden Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen und Objekte gezeigt, die in öffentlichen Räumen sonst so nicht zu sehen sind. Die Ausstellung ist daher nur für Besucher ab 18 Jahren geöffnet, betonen die Galeristen in Köln-Mühlheim. Diese Auswahl sehr unterschiedlicher Blickwinkel auf das Thema Erotische Kunst solltet Ihr unbedingt goutieren, wenn Ihr dort in der Gegend seid.

Weiterlesen …

Der Chinesische Lustgarten in Berlin

Events | 15.06.2011 20:45

Sammlung Bertholet

Noch bis 14. August gibt es Gelegenheit, die Ausstellung "Der chinesische Lustgarten - Erotische Kunst aus der Sammlung Bertholet", im Museum für asiatische Kunst, in den Museen Dahlem in Berlin zu sehen. Feinste Seidenmalereien und Kleinplastiken geben uns faszinierende Einblicke in den Bereich der chinesischen erotischen Kunst. Im Gegensatz zur erotischen Kunst aus Japan, die 'Shunga' genannt wird, ist diese bisher weitgehend unbekannt und wurde seit dem späten 16. bis zum frühen 20. Jahrhundert geschaffen. Die gezeigten Albumblätter geben Aufschluss sowohl über Erotik und Sexualität in China als auch über Hausinterieure, Kleidung, Mode, Frisuren und Gartengestaltung.

Weiterlesen …

Lust und Last im Nationalmuseum Stockholm

Events | 27.05.2011 13:12

J.T. Sergel - Love and Babysitting

Die bislang größte schwedische Ausstellung zur erotischen Kunst zeigt unter dem Titel "Lust & Vice (Lust & Last)", wie sich die Ansichten über Sexualität, Tugend und Sünde in der Kunst sowie der Kunstgeschichte seit 1500 bis heute gewandelt haben. Wie haben sich die Grenzen für das, was als unmoralisch gilt, seit dem Mittelalter verschoben?, fragen die Ausstellungsmacher unter der Ägide der Kuratorin Eva-Lena Bergström. Und wo kann und muss aus heutiger Sicht die Historie der erotischen Kunst neu interpretiert werden? "Kommen Sie um Ihre eigenen Grenzen zu prüfen!" lautet dem gemäß der Slogan des Nationalmuseums zur Ausstellung. Dass sich für uns aufgeklärte Europäer dagegen wenig wirkliche Grenzerfahrungen oder -überschreitungen zeigen, liegt nicht zuletzt am Kontext dieser Ausstellung, der explizit Moral und Sitte in den Vordergrund der erotischen Betrachtungen rückt.

Weiterlesen …

Gallery Weekend vom 29. April bis 1. Mai

Events | 19.04.2011 14:00

Gallery Weekend Berlin

Am Freitag, den 29. April, startet das Gallery Weekend Berlin zum siebten Mal. Mit 44 Galeristen sind mehr Teilnehmer als je zuvor dabei – womit sich dieser unumstrittene Höhepunkt des Jahres in der Berliner Kunstszene wohl etabliert hat. Die Vorbereitungen werden aktuell von dem Skandal um die Festnahme Ai Weiweis begleitet. Chinas bekanntester Künstler, der mit seiner aufsehenerregenden Regimekritik besonders in Deutschland Popularität erlangt hat, soll am 29. April in der Galerie "neugerriemschneider" sein Debüt geben. Doch ob er bei seiner eigenen Eröffnung dabei sein wird, ist unklar – seit mehreren Tagen ist Ai Weiweis sonst so reger Kontakt zur Außenwelt, nach seiner Festnahme und Inhaftierung durch die chinesische Polizei, unterbrochen.

Weiterlesen …

Aenne Langhorst - Vollleben

Events | 19.02.2011 13:46

Vollleben von Aenne Langhorst

Nicht nur Christoph Schlingensief, Alice Schwarzer oder Gottfried Helnwein: die hannoverschen Künstlerin Aenne Langhorst lichtete in den vergangenen 20 Jahren prominente Persönlichkeiten auf ganz besondere Weise ab. Mit Hilfe ihrer Kamera, die Aenne Langhorst liebevoll „meine Kontaktkrücke“ nennt, sind eindringliche Portraits entstanden von noch Lebenden und bereits Verstorbenen.

Weiterlesen …

Künstlerische Ambitionen in erotischer Atmosphäre

Events | 26.01.2011 18:00

Lethal Lily von Stephanie Harke

Es ist ein bißchen wie beim Aktzeichnen-Kurs mit Bühnenshow und Musik. Bloß sind die Models auf der Bühne hier jedoch nicht, oder nur halb entblößt, der Strip endet spätestens bei Slip und Nippel-Pflaster, denn die üblichen Aktmodels werden hier gegeben von frech-sinnlich kostümierten und schauspielerisch versierten Burlesque-Tänzerinnen. Nun feiert das internationale Burlesque-Consortium "Dr. Sketchy's Anti-Art School" mit seiner hannoverschen Dependanz 3-jähriges Jubiläum.

Weiterlesen …

Timm Ulrichs in Hannover

Events | 23.01.2011 21:59

Unter dem Titel "Betreten der Ausstellung verboten!" ist zur Teit eine große Retrospektive des Konzept-Künstlers, oder "Total-Künstlers", wie er sich selber nennt, Timm Ulrichs, in Hannover zu sehen. Timm Ulrichs, der sich 1961 als erstes lebendes Kunstwerk ausstellte, wird als viel zu lange wenig beachteter oder verlachter Künstler der anarchischen, dilletantischen und spontanen Kunst im Deutschland der Postmoderne nun endlich mit der ihm gebührenden Anerkennung gewürdigt.

Weiterlesen …

Ich sehe was das Du nicht siehst

Events | 23.01.2011 21:47

Eine Kunstbegegnung autistischer und nichtautitischer Künstler aus Niedersachsen zum Thema 'Obsession'. Ermöglicht wurde diese außergewöhnliche Ausstellung durch die intensive Recherche und Ausstellungsorganisation der Initiative “Autismus, Kunst und Kultur” (Akku).

Weiterlesen …